Schüler helfen Schülern - AK Asyl am Gymnasium Marktoberdorf organisiert Mathenachhilfe für Flüchtlingskinder

Mit viel Geduld und Hingabe erklären die Nachhilfelehrer ihren „Schülern“, wie sie an die Aufgabe herangehen müssen.
Mit viel Geduld und Hingabe erklären die Nachhilfelehrer ihren „Schülern“, wie sie an die Aufgabe herangehen müssen.

Seit dem letzten Schuljahr erteilen Schüler des Gymnasiums Marktoberdorf an zwei Nachmittagen in der Woche Flüchtlingskindern Nachhilfe in Mathematik. Getragen wird die Aktion vom Asylkreis des Gymnasiums gemeinsam mit einer Sozialarbeiterin der Mittelschule.

 

So treffen sich jeden Dienstag und Mittwoch in der Mittagspause Gymnasialschüler aus verschiedenen Klassenstufen mit syrischen und afghanischen Jugendlichen, um sie in die verschiedenen Rechenarten einzuführen, mit ihnen das Malnehmen und Teilen zu üben und sie mit den deutschen Zahlen und Maßeinheiten vertraut zu machen. Mit großem Engagement widmen sie sich ihrer neuen Aufgabe und legen dabei z.T. beeindruckende Autorität und pädagogisches Geschick an den Tag.

 

Da die Flüchtlinge bei ihrer manchmal monatelangen Odyssee durch verschiedene Länder oder während des Aufenthalts in syrischen und türkischen Flüchtlingslagern häufig keine Gelegenheit hatten, zur Schule zu gehen, fehlen ihnen oft wichtige Grundkenntnisse in Mathematik, die sie jetzt nachholen müssen. Hinzu kommen die sprachlichen Schwierigkeiten, die vor allem bei den zahlreichen Textaufgaben ein nicht zu unterschätzendes Hindernis bedeuten. Das stellt die jungen Nachhilfelehrer vor besondere Herausforderungen. (Wie erklärt man jemandem, der die deutsche Sprache nur unzureichend beherrscht, wie Multiplizieren und Dividieren funktioniert, was Dezimeter sind, wie man eine Fläche berechnet oder wie er eine Fallbeschreibung in einzelne Rechenoperationen zerlegen kann? Da sind Phantasie und unkonventionelle Methoden gefragt!)

 

Unterstützung erhalten die Nachhilfeteams von zwei Lehrer/innen und einer Schülermutter. Außerdem stehen zwei arabische Muttersprachler zur Verfügung, die bei Verständnisproblemen helfen und den einen oder anderen Sachverhalt auch auf Arabisch erklären können, wenn ein Lerner einmal gar nichts versteht. So können auftretende Sprachbarrieren meist schnell aus dem Weg geräumt werden.